conception GmbH
Zurück

Virtuelle Messe – reale Besucher

Wie begegnet man Menschen und Marken in einer Zeit, in der man sich nicht persönlich begegnen darf? 
Für viele Unternehmen bilden virtuelle Messen aktuell eine echte Alternative.

Virtuelle Messe - ist eine Onlineplattform, auf der man in den virtuellen Räumen eigene Produkte, Leistungen und Services präsentiert und mit den Teilnehmern in Echtzeit kommunizieren kann. Aussteller können sich an den zahlreichen Modulen bedienen und einen eigenen Messestand im Corporate Design gestalten. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, kostenpflichtig Premium-Optionen wie Interview, Vorträge oder Podiumsdiskussionen hinzu zu buchen.

Zu den Vorteilen eines virtuellen Messeauftritts – im Vergleich zur konventionellen Messe – gehören hohe Reichweite, große Kostenersparnis, flexible Teilnehmerzahl und eine umfangreiche Datenerfassung.

Trotz oben genannter Vorteile kann eine Messe durch digitale Technologien nicht gänzlich ersetzt werden. Gemeint sind das multisensorische Erleben auf einer Live-Messe, die intensiven Gespräche oder der persönliche Eindruck vor Ort. Aber in den Zeiten des persönlichen Kontaktverbots, wie bei der Corona-Krise, eröffnen sich neue und innovative (Messe-)Ideen, digitale Einsatzmöglichkeiten und Mehrwerte. Die Unternehmen können sich für die Teilnahme an der virtuellen Messe entscheiden oder mit einem eigenen virtuellen Messestand und einer Hausmesse punkten.

Virtueller Messestand – ist eine interaktive Web-Anwendung, die ein intuitiv bedienbares System mit verschiedenen multimedialen Modulen und Funktionen bereitstellt. Der Messestand wird als 360-Grad Erlebnis mit klickbaren Hotspots auf Basis der vorhandenen Messedaten entwickelt und kann um Produktseiten, Texte, Bilder, Videos und eine Chat-Integration ergänzt werden.

Stand auf der Online-Messe oder virtueller Messestand?

Wenn zwischen diesen beiden virtuellen Messeauftritt-Möglichkeiten gewählt werden muss, sollte bedacht werden, dass bei der virtuellen Messe dem Aussteller die „virtuellen Räume“ und Leistungen nur auf bestimmte Zeit zur Verfügung stehen. Der Preis wird nach der Nutzungsdauer berechnet und liegt für die Basis-Lösungen im vierstelligen Bereich. Bei den exklusiveren Angeboten startet dieser bei etwa 20.000 Euro.

Den virtuellen Messestand kann man zeitlich unbegrenzt nutzen, eigenständig verändern und auf eigene Bedürfnisse anpassen. Die Kosten sind modular und werden anhand der vorhandenen Inhalte, der Größe des Messestandes und bei Bedarf den gewünschten Zusatz-Features zusammengesetzt.

Wie profitieren Sie von einem virtuellen Messestand?

„Ein virtueller Messestand ist nur ein Modebegriff des Marketings. Es reicht, wenn wir unsere Produktseiten aktualisieren und damit für unsere Produkte werben“ – meinen die Skeptiker. Zahlt sich die Investition in einen virtuellen Messestand aus? Zweifellos – ja! Diese Web-Anwendung ermöglicht Ihnen Ihre vielfältigen Marketingziele zu erfüllen: von Informations-, Präsentations- und Kontakt- bis zu den Distributions- und Verkaufszielen.

Einsatzmöglichkeiten des virtuellen Messestands in der Marketingkommunikation:

  • - Als Alternative bei abgesagten Messen
  • - Bei der hybriden Veranstaltung – wenn einereale Messe von einem virtuellen Messestand begleitet wird. Kunden, Interessenten und Partner, die es nicht geschafft haben, vor Ort vorbeizuschauen, können mit einem Mailing zum virtuellen Stand eingeladen werden, um sich interaktiv über Ihre Neuheiten zu informieren
  • - Digitalisierung der bereits geplanten oder realisierten Messen – als perfekte Dokumentation für alle Beteiligten
  • - Follow-Up im Vertrieb – das kann hilfreich sein, um den Gesprächspartner noch einmal "mit an den Stand" zu nehmen
  • - Zur Neukundengewinnung – z.B. im Rahmen einer Social-Media-Kampagne an die Zielgruppe
  • - Unternehmenskommunikation: Für Mitarbeiterinformationen, Investor Relations, Hauptversammlungen und Partner-Events
  • - Hausmessen: Recruiting-Events oder Karrieretage
  • - Virtueller Showroom (optional mit einer Warenkorb-Verknüpfung)
  • - Planungsgrundlage und Demo-Version – zur Planung und Vorbereitung zukünftiger Messen und zum besseren Briefing der Mitarbeiter
  • - Virtueller Karriere-Messestad – als interaktive und moderne Recruiting-Maßnahme zur Stärkung der Arbeitgebermarke

Welche Vorteile bietet der virtuelle Messestand dem Unternehmen?

  • - 365 Tage im Jahr verfügbar
  • - Weltweite Erreichbarkeit
  • - Optimale Zielgruppenansprache
  • - Enorme Kostenminimierung von Stand-, Personal-, Reisekosten
  • - Steigerung des Website-Traffics
  • - Verbesserung des Suchmaschinen-Rankings
  • - Neue Qualität des Networkings und der Datenanalyse
  • - Skalierbarkeit (beliebig viel Themen und Features)
  • - Immer aktuelle Präsentation von Innovationen

Wie erzielt man den maximalen Erfolg mit einem virtuellen Messestand?

Der Erfolg eines virtuellen Messestandes hängt von den exklusiven Inhalten (Videos, Bildergalerien, Animationen, Audio uvm.), der Interaktivität, dem digitalen persönlichen Kontakt (Live-Chat, Callback) und der Bekanntheit der Anwendung ab.
Ebenso wie bei Ihrem Auftritt auf der Live-Messe, muss auch der virtuelle Messestand angekündigt werden. Verwenden Sie all Ihre Kommunikationskanäle, um auf den Messeauftritt aufmerksam zu machen. Hier stehen Ihnen neben Einladungen per E-Mail oder Druckerzeugnissen auch Social-Media-Kanäle wie Facebook, Xing, LinkedIn oder Twitter zur Verfügung. Starten Sie mit der Traffic-Generierung bevor der Messestand live geschaltet wird. Erstellen Sie einen kleinen Teaser auf der eigenen Website, um Ihre Gäste auf den geplanten virtuellen Messestand neugierig zu machen. Verwenden Sie soziale Medien auch nach dem Live-Gang, um einfaches und schnelles Netzwerken sowie die Verbreitung der Messeinhalte über verschiede Kanäle zu ermöglichen.

Sie haben schon eine Idee?

Wir beraten Sie gerne über die vielseitigen Möglichkeiten für Ihre individuelle 360-Grad-Experience.
Erfahren Sie hier mehr über den Einsatz von virtuellen Messeständen oder fragen Sie nach einem unverbindlichen Angebot: 0271 – 890 54 40.

Zurück