Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Würstchen. Danke ...

03. Februar

Doch lieber spazieren gehen?

18. Januar

Einige regionale Logo-Schätzchen aus unserer Feder - aus den Jahren 2005 ...

12. Januar

Frohes Neues! http://www.sportfreunde-siegen.de

05. Januar

Wir wünschen allen Freunden bei Facebook schöne Weihnachtsfeiertage und ...

22. Dezember

Vor genau zwei Jahren sind wir in ein - ...

15. Dezember

@runepiper Vielen Dank für Ihre Antwort! Mittlerweile hatte sich auch @mittwald eingeschaltet. So oder so. Nun funktioniert es.

13 days ago

@runepiper Was genau haben Sie denn eingetragen? (: Wir zerbrechen uns da gerade gemeinsam die Köpfe.

14 days ago

Allen Followern damit ein erfolgreiches und gutes 2016.

35 days ago

Wir hoffen, alle sind gut im neuen Jahr angekommen (einmal mit Handzeichen melden, bitte). Wir starten direkt mit neuen Mitarbeitern durch.

35 days ago

Unser Werkstudent Lars hat uns ein Weihnachts-Ale gebraut. So kann die Weihnachtsfeier starten.

60 days ago

Man darf uns jetzt offiziell einen schönen Abend wünschen! https://t.co/9Ttge2cxBW

60 days ago
882

SEO-Tipp: Suchbegriffe mit Google Instant und Google Suggest finden

Kommt jetzt wieder so ein langweiliger SEO-Text, bei dem der Corporate Blogger einen vermeintlich lesenswerten Content hitchhiket, um ein oder zwei potente Links auf eine LandingPage eines Kunden zu setzen?

Nein! Bei meiner SEO-Ehre: In diesem Text verrate ich euch einen SEO-Trick, den ich noch in keinem Blog oder Ratgeber gelesen habe. Here we go…

 

Wie wird aus einem Sucher ein Besucher?

Einer der wichtigsten Punkte in Suchmaschinenoptimierung ist die Generierung und Analyse von relevanten Suchbegriffen. Warum? Nur wenn ich die richtigen Suchbegriffe ausgewählt habe, erhalte ich relevanten Traffic, bringe ich potentielle Kunden auf meine Website. Es geht nicht darum viele Besucher über Suchmaschinen zu erhalten, sondern die richtigen. Und die relevanten Besucher für mein Unternehmen sind diejenigen, die (direkt oder indirekt) nach meinen Leistungen und Produkten suchen – und darüber hinaus ein konkretes Kaufinteresse haben. Durch die Wahl der Suchbegriffe definiere ich das Publikum, die Zielgruppe der Website bzw. des Online-Shops. Es geht also darum, durch die Köpfe meiner Kunden zu gucken und die Suchbegriffe rauszupicken, die sie benutzen. Das schwierige daran: Die Suchbegriffe dürfen nicht zu allgemein sein, aber auch nicht zu speziell. Im ersten Fall kann ich keine optimierten Inhalte zur Verfügung stellen und kaum Leads generieren, im zweiten schließe ich womöglich potentielle Kunden aus.

 

Suchbegriff-Ermittlung mit Rank Tracker

Bevor ich die relevantesten Suchbegriffe auswähle, erstelle ich darum eine lange Liste mit allen möglichen Suchbegriff-Kombinationen. Nur so kann ich sicher sein, dass ich keinen potentiellen Suchbegriff übersehe. Für die Ermittlung dieser Suchbegriffe nutze ich unter anderem das kostenpflichtige Tool Rank Tracker (gehört zur SEO PowerSuite). Diese SEO-Applikation verfügt gleich über sieben verschiedene Tools, mit denen zum Beispiel die Datenbanken von Google Keyword Tool, aber auch die wichtigsten Suchbegriffe von Wettbewerber-Websites analysiert werden können. Trotz dieser umfassenden Funktionen habe ich mit einem selbst ausgedachten SEO-Trick noch viele relevante Suchbegriffe aufstöbern können. Am besten erkläre ich das an einem konkreten unverfänglichen Beispiel – an meinem (nicht-kommerziellen!) Reime-Blog.

 

Suchbegriff-Analyse mit Rank Tracker

500 Suchbegriffe zu einem Thema

Mittels gesundem Menschenverstand, kostenlosen SEO-Tools wie die Keyword-Datenbank von Ranking Check und den verschiedenen Funktionen von Rank Tracker habe ich rund 500 relevante Suchbegriffe zum Thema „Reime“ ermittelt. Mit großem Erfolg: Nicht nur zu Longtail-Begriffen wie Fabeln für Kinder, sondern auch zu Oberbegriffen wie Kinderreim oder Binnenreim belegt meine Website eine Top 10 Position. Um weitere Suchbegriffe zu ermitteln, habe ich mir die Vorschlagsfunktion von Google Suggest bzw. Google Instant zu nutze gemacht.

 

Wortstamm von A bis Z durchdeklinieren

Und so geht’s: Ich habe einfach meinen zentralen Suchbegriff „Reime“ auf seinen Wortstamm „Reim“ reduziert und bin dann händisch das Alphabet durchgegangen und habe geprüft, welche Begriffe mir durch Google Suggest und Google Instant vorgeschlagen werden. Meine Überlegung liegt auf der Hand: Google erfasst sämtliche Suchanfragen auf seinen Seiten. Wenn Google Instant oder Google Suggest einen Suchbegriff vorschlagen, heißt das also, dass dieser Suchbegriff so häufig genutzt wird, dass er statistisch relevant ist. Somit kann der Suchbegriff auch für meine Suchmaschinenoptimierung interessant sein.

 

 

Ich habe also nach Reima.. gegoogelt, dann nach Reimb… usw. Hört sich dämlich an, ist es aber nicht. Durch diese Methode habe ich 20 relevante Suchbegriffe gefunden, die mir kein SEO-Tool geliefert hat. Probiert es doch einfach mal selbst aus und sagt mir, ob ihr mit dieser Methode auch weitere Suchbegriffe ermitteln konntet.